Schwarzwald-Radtour

Schwarzwald Radtour

In 6 Tagen rund um den Südschwarzwald.

Wer die Schönheit des Schwarzwaldes genießen will, für den lohnt es sich, den insgesamt 240 km langen Südschwarzwald-Radweg zu erkunden.

In Hinterzarten, auf 885 m.ü.M. startet die schwungvolle Fahrt rund um den Naturpark Südschwarzwald. Von hier an radelt man genussvoll hinab an den Hochrhein und weiter den Rhein abwärts.

Ab Freiburg geht es dann wieder mit der Höllentalbahn hinauf nach Hinterzarten.

 

1. Etappe - von Hinterzarten (885 m) bis Bonndorf (845 m), ca. 37 km...

Zum Einstieg durch den Hochschwarzwald...

Der Südschwarzwald-Radweg beginnt mitten im Hochschwarzwald in Hinterzarten.

Durch kleine Waldstücke führt Sie ein Waldweg nach Titisee, wo Sie direkt am See entlang fahren und bei einem kurzen Zwischenstopp Ihren Füßen eine kleine Erfrischung gönnen können. Sie passieren Neustadt und radeln unter der prachtvollen Gutachbrücke entlang weiter nach Lenzkirch. Von hier geht es auf dem idyllischen Bähnleradweg durch den urigen Schwarzwald - vorbei an einstigen Bahnhofsgebäuden, farbenprächtigen Wiesen und Feldern - weiter bis zum Tagesziel nach Bonndorf.

2. Etappe - von Bonndorf (800 m) bis Lauchringen (360 m), ca. 40 km...

Schwarzwald RadtourRaus aus dem Hochschwarzwald und immer entlang der Wutach...

Von Bonndorf aus geht es raus aus dem Hochschwarzwald. Der Radweg führt vorbei an blühenden Feldern durch liebliche Ortschaften, wie Lausheim und Grimmelshofen. Mit ein bisschen Glück sehen Sie auf Ihrer Tour die "Sauschwänzlebahn", eine Museumsdampfbahn, an sich vorbei fahren. Schließlich gelangen Sie nach Stühlingen an der schweizer Grenze.

Sie lassen Stühlingen hinter sich, um der rauschenden "Wutach" zu folgen. Vorbei an kleinen Höfen, bewirtschafteten Feldern und Fachwerkhäusern verläuft der Radweg sehr idyllisch. Beim Durchqueren der kleinen Ortschaften, wie Eggingen und Wutöschingen entdecken Sie allerlei regionale Besonderheiten, die den ländlichen Charme ausmachen. Ob eine Forellenzucht, Steinobstplantagen oder eine kleine Schnapsbrennerei mit Hofladen...

Im ländlichen Lauchringen legen Sie Ihren zweiten Zwischenstopp ein und können sich bei einem abendlichen Spaziergang erholen, ein erfrischendes Bad nehmen oder einfach die Beine hochlegen und die herrliche Ruhe genießen.

3. Etappe - von Lauchringen (360 m) bis Schwörstadt (298 m), ca. 44 km...

Am Rhein entlang...

Sie verlassen das idyllische Lauchringen, passieren Tiengen und treffen an den herrlichen Rhein. Vorbei an geschützten Weidebeständen und allerlei Naturdenkmälern können Sie die natürliche Vielfalt entlang des Rheinuferweg genießen, bevor Sie in die schöne Altstadt von Waldshut gelangen.

Sie verlassen Waldshut und fahren den einst durch Industrie geprägten Hochrhein entlang über Albbruck weiter Richtung Laufenburg. Die Stadt, die heute sowohl auf schweizer als auch auf deutscher Seite besteht, beeindruckt schon von weitem durch ihr Stadtbild, das von reizvollen Bauten geprägt ist. Hier lohnt es sich zu pausieren und in einem der kleinen Cafés mitten in der Altstadt wieder neue Kraft zu tanken.

Weiter am Rhein entlang, gelangen Sie über Murg nach Bad Säckingen. Hier können Sie neben der längsten überdachten Holzbrücke Europas auch die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust entdecken. Von Bad Säckingen aus radeln Sie auf dem Rheinuferweg weiter, entlang der lieblichen Dörfer Wallbach bis zum Etappenziel Schwörstadt.

4. Etappe - von Schwörstadt (298 m) bis Weil am Rhein (281 m), ca. 41 km...

Schwarzwald TrachenumzugDurch Schweiz und Frankreich...

Der Weg aus Schwörstadt führt Sie direkt nach Beuggen, wo Sie das prachtvolle Schloss des Ortes aus nächster Nähe betrachten können.

Gleich nach dem Start in Rheinfelden passieren Sie die Rheinbrücke und gleichzeitig die Grenze zur Schweiz. Die nächsten rund 25 km geht es auf schweizer Seite weiter bis nach Basel. Dieser Abschnitt ist geprägt von kleinen Orten sowie idyllischen Feldern und Wiesen, auf denen Rinder weiden.

In Basel werden Sie bis zum historischen Münster im Stadtkern vom Rhein begleitet. Sie erhalten einen kleinen Einblick in die beeindruckende Baucharakteristik Basels, bevor Sie sich der französischen Grenze nähern. Im französichen Huningue erreichen Sie die Dreiländerbrücke, die als die längste Rad- und Fußgängerbrücke der Welt gilt.

Hier, im sogenannten Rheinknie, treffen Deutschland, Frankreich und Schweiz aufeinander. Für Sie setzt sich die Tour auf der anderen Seite der Dreiländerbrücke, auf deutscher Seite, fort. Nach kurzer Zeit gelangen Sie wieder ans Rheinufer und erreichen die südwestlichste Stadt Deutschlands, Weil am Rhein - wo Sie Quartier beziehen.

5. Etappe - von Weil am Rhein (281m) bis Heitersheim (254 m), ca 44 km...

Vom Rhein bis ins Markgräflerland...

Die längste Etappe Ihrer Tour liegt vor Ihnen. Von Weil am Rhein aus führt Sie der Radweg immer am herrlichen Rheinufer entlang. Unterwegs erblicken Sie den Isteiner Klotz, ein markanter Bergrücken, der sich rechts ins Bild schiebt. Kurz vor Bad Bellingen können Sie mit etwas Glück ein paar Hasen sichten, die ab und an den Rheinradweg überqueren.

Durch den Kurort führt Sie der Radweg weiter bis nach Neuenburg. Von hier ist es dann nur ein kleiner Abstecher in die Markgräfler Metropole, das Städtchen Müllheim. Der Markgraf von Baden brachte einst einen guten und edlen Wein mit in die Region, der heute als "Gutedel" gerne zur Vesper wie auch zu einem feinen Menü gegessen wird.

Über Feldwege mit wunderschönen Weitblicken, fahren Sie vorbei an Buggingen und radeln weiter bis nach Heitersheim, wo Sie am einstigen Ochsenplatz Quartier beziehen und sich für die letzte Tour, die Sie am nächsten Tag erwartet, nochmals richtig erholen können.

6. Etappe - von Heitersheim (254 m) bis nach Kirchzarten ca. 34 km & im Zug nach Hinterzarten (885 m)

Schwarzwald RadtourDurch Freiburg und zurück in den Hochschwarzwald...

Ihre letzte Etappe führt Sie weiter durch das liebliche Markgräflerland, geprägt von Weinbergen und wunderbaren Aus-und Weitblicken. Sie lassen Heitersheim hinter sich und fahren durch Bad Krozingen.Kurz hinter Bad Krozingen präsentiert sich ein wunderschönes Panoramabild.

Nun geht es vorbei an Fachwerkhäusern, Winzergenossenschaften und hofeigenen Schnapsbrennereien. Der Radweg wird etwas hügelig und bahnt sich den Weg durch das Schneckental Richtung Freiburg. In Freiburg treffen Sie auf die "Dreisam", an dessen Flusslauf sich Ihre Tour Richtung Kirchzarten fortsetzt.

Die letzten 10 km nach Kirchzarten verlaufen entlang von Wiesen und Feldern. Hier können Sie die Landluft noch einmal tief einatmen, bevor das letzte Etappenziel erreicht ist. In Kirchzarten setzen Sie Ihre Fahrt ganz entspannt mit dem Zug fort.

Denn den letzten steilen Streckenabschnitt bis zum Ausgangs- und Endpunkt Hinterzarten bewältigen Sie ganz bequem mit der Höllentalbahn! Ab hier können Sie sich einfach zurücklehnen und das gewaltige Höllental, das Sie durchfahren, auf sich wirken lassen.

(c) Fotos von Ferienland-Schwarzwald

Anfrage