Inn-Radweg

Inn-Radweg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

By Hansueli KrapfThis file was uploaded with Commonist. [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Der Inn ist einer der längsten Alpenflüsse. Entlang seines abwechslungsreichen Flusstals gibt es viel zu erleben. Die Tour startet man übrigens am bestem im Engadin auf 1800 m, da die Mündung des Inn in Passau auf 400 m Höhe liegt. Silser See (Lej da Segl) in Graubünden

Streckenprofil

  •     Länge: 517 km
  •     Ausschilderung: - nicht komplett
  •     Schweiz: Regionalroute 65 Inn-Radweg Maloja – Martina, teilweise auch Nationalroute 6 Graubündenroute
  •     Tirol: Bezeichnung: „Inntal-Radweg“
  •     Zwischen Kufstein und Wasserburg: Landeswegweiser mit grünen Figuren auf weißem Hintergrund
  •     Ab der Salzachmündung: „Naturerlebnisweg Unterer Inn“.
  •     Steigungen: − im Engadin teilweise erheblich, in Österreich und Bayern fast immer flach. Ausnahme: bei Imst, Griesstätt bis Wasserburg und hinter Wasserburg bis Gars.
  •     Wegzustand:
  •     Verkehrsbelastung: − nur wenige Teile sind auf Straßen, aber in Tirol auf langen Strecken in der Nähe der lärmenden Autobahn.
  • Engadiner Seenplatte mit den Seen von Staz, St. Moritz, Silvaplana und Sils
  •     Geeignetes Fahrrad:
  •     Familieneignung: − für Kinder ab 12 Jahre geeignet
  •     Inlinereignung:

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Fahrradmitnahme ist von Mai − Oktober möglich. In der Schweiz kostet die PostAuto/Bahn-Fahrrad-Tageskarte 18,- CHF; in Österreich mit Regionalbahnen 5,- € (nur Tirol 2,50 €), im Intercity 10,- €; in Deutschland 5,- €, im Intercity 9,- €; von Deutschland ins Ausland 10,- €, von Österreich ins Ausland 12,- €.

  •     PostAuto an: Maloja von St. Moritz (CH) − aufgrund flacher Strecke überflüssig.
  •     PostAuto an Silvaplana aus Chur über Julierpass 2284 m (La Veduta) − 3 Verbindungen täglich á 2 h 19 min., 33.00 CHF.
  •     Bahn: Zwischen St. Moritz und Scuol wird der Radweg durch die Bahn begleitet.
  •         St. Moritz − St. Moritz ist außerdem Endstation von zwei Abzweigen der Strecke Chur − Berninapass (2253 m − Lecco (Italien). Aus Chur benötigt der stündliche RegioExpress genau 2 Stunden.
  •         Scuol-Tarasp aus Chur und St. Moritz − Endstation.
  •     PostAuto an Scuol-Tarasp und Martina (CH) von Nauders (A)
  •     Postbus fährt zwischen Nauders am Reschenpass, Pfunds u. Landeck (A) − Von Nauders kann man nach Martina runterradeln.
  •     Bahn an: Landeck aus Bregenz und Innsbruck
  •     Von Landeck bis Passau besteht fast immer begleitende Bahnanbindung.

Fahrrad

  •     Die Graubünden-Route 6 begleitet ein Stück die Route im Engadin
  •     Die Via Claudia Augusta begleitet die Route zwischen Martina (CH) über Landeck (A) bis zum Abzweig nach Imst.

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten

Silsersee (Lay da Segl) bei Maloja im Oberengadin mit Blick auf das Örtchen Isola am Süd-Ufer
St. Moritz im Herbst
Oberengadin

Nach der Anreise sollte man sich ein paar Tage in dieser schönen Gegend gönnen. Mit der Bahn kommt man bequem aus drei Richtungen nach St. Moritz. Von dort sind es nur 20 km bis zum Pass Maloja, der gerade mal 40 m höher liegt als der Bahnhof von St. Moritz. Dazwischen liegen mehrere Seen in der Hochgebirgslandschaft. Warum nicht im Bernina- oder Inntal übernachten und mit leichtem Gepäck eine „Seetour“ und zwischendurch noch eine kleine Bergwanderung machen?

Maloja − St. Moritz − Zernez: 57 km

  •     Maloja (Passo del Maloja) · km: 0 - 1815 m − Am See „Lay da Segl“ (Silsersee) links entlang, flache Strecke.
  •     Verkehrsreiche Hauptstraße Maloja – Sils. In höheren Lagen sind rauhe oder sumpfige Wege möglich.
  •     Sils (Segl) · km: 8 - 1799 m − durch Dorf, dann halblinks zum See „Laj da Silvaplauna“ auf der rechtsseitige auf Schotterwegen.
  •     Silvaplana (Silvaplauna) · km: 13 - 1815 m − über die Brücke, dann linksseitig an den Seen „Laj suot dat Silvaplauna“ und „Lay da Champfer“ neben der Straße entlang.
  •     → Champfer · 1799 m − rechts des Inns (En)
  •     St. Moritz-Bad · 1774/1769 m − linksseitig am „Laj da San Murezzan“
  •     St. Moritz im Engadin (San Murezzan) · km: 20 - 1770 m am See, 1822 m (Stadtmitte) − über die Innbrücke zum kleinen „Laj Lay da Stax“ (1809 m) und auf Schotterwegen durch den Wald zum Fluss Flax
  •     → Celerina (Schlagigna) · 1730 m
  •     → Pontresina · 1805 m
  •     Samedan · 1706 m − hinterm Bahnhof rechts, dann neben der Hauptstraße. Beim Flussknick die Straße kreuzen.
  •     La Punt · km: 35 - 1687 m − Abzweig der Graubündenroute 6 nach Chur - Ausschilderung: Graubündenroute 6 bis Martina
  •     → Zuoz · 1669 m, Ortsmitte: 1716 m
  •     S-chanf · km 41 - 1667 m
  •     Zernez · km 57 - 1473 m

Unterengadin

Zernez − Scuol − Martina − Pfunds: 65 km

  •     Zernez · 1473 m
  •     Susch · 1422 m
  •     Lavin · 1412 m − es geht 280 Höhenmeter kontinuierlich bergauf. Alternative: auf die Bundesstraße ausweichen oder rechts des Ins auf dem Feldweg bis Giarsum zum Bahnhof
  •     Guarda · 1654 m, höchster Punkt 1666 m
  •     Ardez · 1464 m ÷ ein nicht ganz so dramatischer Anstieg von 170 hm. Alternative, Straße oder Bahn bis Bahnhof Baraigla (1335 m)
  •     Ftan · 1633 m
  •     Scuol (Schuls) · 1303 m (Bahnhof: 1286 m, Stadtmitte: 1243 m)
  •     Pradella · 1172 m
  •     Sur En · 1125 m
  •     San Nicla · 1067 m − Wechsel über die Kajetansbrücke auf die rechte Seite im Bogen zum Fluss.
  •     Strada · 173 m
  •     Martina (Martinsbruck) (CH) · 1035 m → Passhöhe Vinadi Weinhöhe (1086 m)
  •     Bis kurz vor Pfunds läuft der Radweg 10 km auf der Straße.
  •     Vorderrauth (A) · 991 m − Wechsel auf die rechte Seite
  •     Pfunds (A) · 971 m

Tirol

Pfunds − Landeck: 31 km

  •     Pfunds
  •     Tösens
  •     Ried
  •     Prutz
  •     Fliess
  •     Landeck

Landeck − Innsbruck: 79 km

  •     Zams
  •     → Imst - lohnender Abstecher
  •     Innsbruck - kulturelles Herz Tirols

Innsbruck − Kufstein: 82 km

Dieser Abschnitt wird überwiegend von der stark befahrenen Inntal-Autobahn begleitet und ist deshalb sehr laut. Ein Umstieg auf die Bahn wird deshalb empfohlen.

  •     Hall in Tirol - bekannt ist die Münze Hall
  •     - direkt linksseitig zwischen Autobahn und Inn.
  •     Wattens
  •     Schwaz - mit Schloss Tratzberg und Silberbergwerk
  •     Jenbach
  •     → Auffahrt zum Achensee möglich
  •     Brixlegg
  •     Rattenberg
  •     Kundl
  •     Wörgl
  •     Kufstein - Festung und sehenswerte Stadtmitte

 

Bayern und Salzburg

Ab hier führt der Innradweg meistens auf beiden Seiten des Inns in Richtung Passau. Dabei geht der ostseitige Radweg nördlich von Kufstein und ab Braunau durch das österreichische Bundesland Salzburg.
Kufstein − Wasserburg: 65 km

Ostufer bis Rosenheim:

  •     → Kiefersfelden (D) (westliche Nebenroute, nicht am Wasser)
  •     Ebbs-Oberndorf (A)
  •     Erl-Mühlgraben (A)
  •     → Nußdorf am Inn (D)
  •     Rosenheim


Westufer

  •     Griesstätt


Alternativ am Ostufer bis Wasserburg

  •     Wasserburg am Inn

Wasserburg − Braunau: 97 km

  •     Mühldorf   
  • → Altötting   
  • Marktl - Geburtsort von Papst Benedikt, das Geburtshaus ist ein Museum   
  • NSG Innauen   
  • Simbach   
  • Braunau am Inn (A)

Braunau − Passau: 67 km

  •     Schärding
  •     Passau - "Innmündung" in die Donau, wobei der Inn der mächtigere Strom ist.

Weiter geht's

  •     Donau-Radweg grenzüberschreitend
  •         Donau-Radweg (Deutschland)
  •         Donau-Radweg (Passau - Wien)
  •     Via Danubia - alternative Donau-Route
  •     zurück Über den Tauernradweg - österreichische Seite des Radweges am unteren Inn

Literatur- und Kartenhinweise

  •     Bruckmanns Radführer Inn-Radweg, 13 Tagesetappen von Innsbruck nach Passau mit Karten 1:75.000, 1 Auflage. Bruckmann Verlag, München 2013, ISBN-13: 978-3-7654-5279-6, Thorsten Brönner, 192 Seiten, 14,95 €.


Weblinks

  •     Tourismus Arge Inn: Infos von der Quelle bis Passau
  •     Veloland Schweiz: Maloja − Martina
  •     Steckeninfo u. zoombare Karte in Bayern · von · Bayern-Info - Bayernnetz für Radler

 

Dieser Artikel basiert auf dem ArtikelInn-Radweg aus der freien Enzyklopädie wikivoyage und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In wikivoyage ist eine Liste der Autoren verfügbar. (bearbeitet durch: smue/cp 100)

Anfrage