Allgäuer Alpen

Allgaeuer Alpen Panorama 1

 

Nordseite der Allgäuer Alpen, Kamm des Falkensteins und Tannheimer Berge, der Hopfensee im Vordergrund - Bildnachweis: By Aconcagua (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

 

Die Allgäuer Alpen gehören zur Nordkette der Kalkalpen und liegen als Grenzgebirge teilweise in Bayern (Deutschland) und teilweise im Vorarlberg und Tirol (Österreich). Der Nordwestliche Teil gehört zum Landkreis Oberallgäu in der Region Allgäu mit dem Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen.

 

Regionen

Allgäuer Voralpen, das Gebiet um das Illertal zwischen Oberstaufen, Immenstadt, Fischen und Hittisau, mit dem Allgäuer Wahrzeichen, dem "Grünten" (1738m) im Nordwesten der Region und der Naturpark Nagelfluhkette mit der Hörnergruppe;

  • Walsertaler Berge im Südwesten der Region, mit dem Hohen Ifen (2229m) und dem Gottesackerplateau;
  • Der Hauptkamm im Süden der Region, mit Mädelagabel (2644m), und "Hohes Licht" (2652m), dem zweithöchsten Gipfel in den Allgäuer Alpen;
  • Die Hornbachkette im Südosten, ein 15km langer fast gerader, scharf geschnittener Grat mit der höchsten Erhebung des Gebirges, dem "Großen Krottenkopf" (2657m);
  • Die Daumengruppe, ein mächtiger Gebirgskamm in Regionmitte, mit dem "Großer Daumen" (2280m), dem "Nebelhorn" (2224m) mit dem Hindelanger Klettersteig bei Oberstdorf und dem Charakterberg "Schneck";
  • Die Vilsalpseeberge, südlich des Tannheimern Tals und fast komplett in Tirol, mit Leilachspitze (2274m) und Gaishorn (2247m). · Siehe auch: Naturschutzgebiet Vilsalpsee
  • Die Tannheimer Berge im Nordosten, vielleicht die bekannteste Berggruppe und Kletterparadies. · Siehe auch: Tannheimer Tal
  • Allgäuer Hochalpen: Naturschutzgebiet, Bergwildnis und artenreichstes Gebirge in Deutschland.

 

Bild: Fernwanderweg Wandertrilogie Allgäu © 2014 Allgäu GmbH

Orte

in Deutschland

  • Bad Hindelang- zwischen Sonthofen und Oberjoch-Pass
  • Balderschwang und Obermaiselstein - westlich von Oberstdorf
  • Füssen (808m), höchstgelegene Stadt Bayerns;
  • Immenstadt (728–1749m), mit dem Alpsee
  • Nesselwang (867m), Marktgemeinde, Urlaub, Wintersport;
  • Oberstdorf (815m), mit dem Nebelhorn. "Südpol" der Bundesrepublik Deutschland;
  • Pfronten (853m), Kur- und Ferienort, Wintersport;
  • Sonthofen (741m)

 

in Österreich

  • Mittelberg, (1218m) · im Kleinwalsertal
  • Tannheim im Tannheimer Tal
  • Reutte, (853m) regionales Zentrum und Marktgemeinde, Tourismus; 

 

Berggipfel

  • Großer Krottenkopf (2657m) in der Hornbachkette (Tirol);
  • Hohes Licht (2652m) im Hauptkamm (Tirol);
  • Hochfrottspitze (2649m) im Hauptkamm (Tirol und Bayern);
  • Mädelegabel (2644m) im Hauptkamm (Tirol und Bayern);
  • Urbeleskarspitze (2632) in der Hornbachkette (Tirol);
  • Steinschartenkopf (2615), im Hauptkamm (Tirol);
  • Marchspitze (2610)} in der Hornbachkette (Tirol);
  • Bretterspitze (2609m) in der Hornbachkette (Tirol);
  • Bockkarkopf (2609m) im Hauptkamm (Tirol und Bayern);
  • Biberkopf (2600m) im Hauptkamm (Tirol und Bayern);

 

 

Bild: Fernwanderweg Wandertrilogie Allgäu © 2014 Allgäu GmbH

 

Seen

  • Alpsee · westlich von Immenstadt
  • Weißensee · westlich von Füssen
  • Hopfensee · nördlich von Füssen
  • Forggensee · nördlich von Füssen
  • Alpsee · in Hohenschwangau bei Füssen
  • Vilsalpsee (Tirol)

 

Aktivitäten

Unser Tipp: Die Radrunde Allgäu

Bild: © 2014 Allgäu GmbH

Sie ist neu, sie ist anders, sie hat keinen Anfang und kein Ende: die Radrunde Allgäu. Die Runde in die schönsten Ecken. Dieser 450 Kilometer lange Radfernweg setzt neue Maßstäbe. Denn anders als bei den bekannten Flussrouten geht es hier nicht um eine Tour von einem Punkt zum nächsten, sondern um das buchstäbliche „Erradeln“ einer Region mit ihren Geschichten, Persönlichkeiten und unterschiedlichen Landschaftsformen.

Auf 450 überwiegend asphaltierten Kilometern führt die Radrunde Allgäu durch sechs Landkreise in Bayern, dem angrenzenden Baden-Württemberg und Tirol. Dabei verbindet sie nicht geradlinig Ort für Ort und Stadt für Stadt. Vielmehr taucht sie ein in die Geschichten des Allgäus, macht Persönlichkeiten erlebbar und die Landschaft zum Erzähler. Insgesamt führt die Radrunde durch acht Erlebniswelten mit klingenden Namen wie „Glückswege“ oder „Schlosspark“, die dem Radler das Allgäu mit all seinen Facetten näher bringen. 

Auf und direkt neben dem Weg liegen nicht nur weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein, sondern auch die Geburts- und Wirkungsstätten angesehener Persönlichkeiten wie zum Beispiel dem Wasserdoktor Sebastian Kneipp. Schmucke, barocke Städte wie Bad Wurzach, Wangen und Isny laden zum Verweilen ein. Verträumte Dörfer zu Füßen bizarrer Berghörner – wie eben die Hörnerdörfer – erzählen Geschichten von einer langen, respektvollen Beziehung zwischen Mensch und Bergwelt.  

Im Vordergrund der Radrunde steht der Genuss. Um individuellen Voraussetzungen gerecht zu werden, sorgen zwei Transversale – der Iller- und der Allgäu-Radweg – für insgesamt neun mögliche Befahrungsvarianten. So findet jeder Radler seine Strecke mit passendem Höhenprofil. Zusätzlich gewährleisten die mehr als 50 Bahnhöfe entlang der Route höchste Flexibilität. Hinzu kommt ein flächendeckendes Netz an E-Bike-Verleih- und Ladestationen. Sollten die Beine müde werden oder der nächste Streckenabschnitt anspruchsvoller, unterstützt der umweltfreundliche Elektromotor die Tretbewegung mit bis zu dreifacher Kraft.

 Alläu Radtour

Zur Radrunde Allgäu

 

 

Bergbahnen

  • Nebelhornbahn in Oberstdorf;
  • Fellhornbahn südlich Oberstdorf;
  • Kanzelwandbahn in Riezlern (Kleinwalsertal);
  • Ifenlift im Schwarzwassertal (Kleinwalsertal);
  • Reuttener Bergbahn in Höfen bei Reutte, Info

 

Klettersteige

  • Heilbronner Weg
  • Hochalpiner Höhensteig, eröffnet bereits 1899 (Baukosten damals 8500 Goldmark) und vermutlich einer der meistbegangenen Felsgrate überhaupt. Die Strecke ist der Übergang von der Rappenseehütte zur Kemptner Hütte mit Überschreitung von Großer- und Kleiner Steinscharte; Gesamt-Gehzeit ca. 5 1/2 Stunden, eher unschwierig;
  • Hindelanger Klettersteig - Auffahrt mit der Nebelhornbahn, Verbindungssteig vom Nebelhorn zum Daumen; Weiterstieg zum Breitenberg (ca. 2 1/2 Std.) und Abstieg nach Hinterstein (2 Std.) möglich; Gesamt-Gehzeit ca. 4 Std., mittelschwer;
  • Mindelheimer Klettersteig
  • Schafalpenköpfe von NW, Verlauf des Mindelheimer Klettersteigs in etwa auf dem Gipfelgrat, die Fiderepasshütte befindet sich ganz links in der Senke über dem Waldrand Verbindungssteig vom Fidererpass (Fiderepasshütte) zur Mindelheimer Hütte (Hauptrichtung); Gesamt-Gehzeit ca. 5 Std., mittelschwer; Höhenunterschied mit Gegenanstiegen ca. 500m;

 

Hütten und Unterkünfte

Eine Liste der Berghütten des deutschen Alpenvereins (DAV) und des österreichischen Alpenvereins (OeAV) sowie Privathütten für Wanderer, Bergsteiger und Mountain-Biker.

  • Mindelheimer Hütte auf 2058 m
  • Rappenseehütte auf 2091 m
  • Waltenberger Haus auf 2085 m
  • Kemptner Hütte auf 1864 m
  • Prinz Luitpoldhaus auf 1846 m
  • Fiderepasshütte (2070 m), Postfach 1363, D 87561 Oberstdorf, Tel.: +43 (0)664 / 504 2889. Ende Mai bis Mitte Okt.. (47° 18' 56" N 10° 12' 45" O) 120 Lagerplätze; schnellster Zustieg aus Mittelberg im Kleinwalsertal, Parkplatz "Schwendle", in ca. 3 Stunden. Die Hütte ist Ausgangspunkt für den Mindelheimer Klettersteig

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Allgäuer Alpen aus der freien Enzyklopädie wikivoyage und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In wikivoyage ist eine Liste der Autoren verfügbar. (bearbeitet durch: ob/cp 70)

Anfrage